24. Mai 2014

Organizing Jewelry

Alle paar Monate versuche ich, meine Schmuckaufbewahrung zu optimieren. Ich mag es nicht besonders, wenn Zeug in der Gegend herumliegt, also habe ich am Anfang alles in Schmuckkästchen verstaut - Ringe, Ketten, Ohrstecker. Das Ergebnis war (wie bei allem in meinem Leben): Aus den Augen, aus dem Sinn. Daraufhin hängte ich alles an meine alte Nähmaschine - sah aus wie Flohmarkt. Alles ins Badezimmer - kein Platz. Inzwischen sind meine Ketten auf ein schönes Notizbuch gelegt, das mir eine Freundin geschenkt hat. Sieht edel aus. Ringe und Ohrstecker liegen jeweils in hübschen Gläsern. Gelöst ist das Schmuckproblem jedoch noch nicht, weil nun alles schnell einstaubt. Es ist nicht so, dass mir meine Mutter nicht in weiser Voraussicht einen Staubwedel geschenkt hätte, aber auch der staubt gelegentlich ein.. Ich machte mich also auf in die Weiten des Internets, um nach neuen Lösungen zu suchen. Nur Stunden später (Oh Pinterest, du geliebter Zeitfresser) hatte ich eine Menge neuer Ideen beisammen.

Every few months I try to optimize my jewelry display. I don't like stuff lying around so in the beginning I put everything in jewelry boxes. But as it is with everything in my life: Out of sight, out of mind. Next I hung everything on my old sewing machine and it looked like a flea market. Then I carried my necklaces, rings and earrings into the bathroom but there was no room for them. Back in the bedroom I draped the necklaces on a beautiful notebook I got from a friend - which looks classy. My rings and earrings now lie in pretty glasses. But my jewelry issue is not solved yet as everything gets dusty so fast now. It's not as if my wise mother had not bestowed me a feather duster, but even that gets dusty sometimes... So I dived into the expansiveness of the internet and came back with lots of new ideas only hours later (Oh Pinterest, beloved time guzzler).
Gläserne Schmuckkästchen wären wohl die beste Lösung für mich. Bei Westelm gibt es die Kästchen mit Goldrand oben links. Die schicken, minimalistischen daneben gab es auch dort, aber nun leider nur noch auf Pinterest. Und auf Nouvelle Daily habe ich noch diese Acrylbox- und Fächerkombination von Muji entdeckt.

Glass jewelry boxes would probably be the best solution for me. Westelm has the ones with gold rims. They also had the nice minimalistic ones next to them but now they can only be found on Pinterest. On Nouvelle Daily I also discovered this smart combination of an acrylic box and a beautiful cloth partition by Muji.

Aber abgesehen von den praktischen Faktoren mögen Mädchen, wenn es glitzert. Bei mir gilt das gleich dreimal. Kein Wunder also, dass mich die Idee, Schmuck an einen Spiegel zu hängen, und ihn so optisch zu verdoppeln, sofort angesprochen hat. Bleibt allerdings das Staubproblem. Gelöst würde es durch diese Glasglocken oder Kästchen, die es Ketten erlauben, auch aufrecht geschützt zu bleiben und so auf größere Entfernung hin zu glitzern. Beides von Pottery Barn.

Apart from all practical reasons girls like shiny things and this is especially true for me. No wonder I jumped at the idea of displaying my jewelry on a mirror and that way optically doubling it! But as there is still the dust problem - what about these glass cloches or boxes that allow necklaces to stay upright. That way everything is protected and at the same time visible from far away. Both of these nice solutions are from Pottery Barn.

Ich liebe DIY-Projekte, nur setze ich sie selten um. Die Büste oben links habe ich dann doch mal für eine Freundin gemacht, die sich riesig auch gefreut hat. War recht einfach. Keine Ahnung, warum es mir so schwerfällt, mich zu so etwas aufzuraffen (da fällt mir ein, die Balkonfliesen sind auch erst halb verlegt - ups). Die Idee, Schmuck in schönen Glasbehältern aufzubewahren oder auf Flaschen zu hängen, gefällt mir auch sehr gut und ähnelt ebenso wie die Tablettidee meinem Ansatz. Vielleicht muss ich mich einfach nur öfter aufraffen, staub zu wischen. Grmpf. Das war nun wirklich nicht das Ziel meiner Recherchen.

I love DIY projects but I hardly ever finish them. I did a nice one for a friend though way back - the jewelry bust on the top left. It wasn't even hard. No idea why I can't make myself do more projects like these (reminds me: the balcony tiles are not layed out yet, ups). I also like the idea of putting jewelry in nice glass containers or hang them on bottle necks. Just as the tray solution these remind me a lot of my own jewelry display. Maybe I just have to get used to dusting more frequently. Grmpf. This was not the aim of all my research!

Ich könnte natürlich auch alles an die Wand hängen. Emily Henderson's DIY dazu sieht wirklich super einfach aus genauso wie die Lösung, alle möglichen Haken oder Knäufe an die Wand zu bringen. Ein Rahmen drumherum macht Kunst daraus. Ganz schön viele Ideen. Aber vermutlich sollte ich mich erst mal um den Balkon kümmern, bevor ich ein neues Projekt beginne...

Of course I could also hang everything on the wall. Emily Henderson's DIY looks super easy just as the idea to use different kinds of hooks and knobs to hang your jewelry on. Putting a frame around it turns it into art. Quite some ideas I collected here. But probably I should take care of the balcony before I start a new project...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen