29. Mai 2014

Flowers for Church: June

Wie ich schon erwähnt habe, bin ich einmal im Monat für die Blumen in unserer Kirchengemeinde zuständig. Ich freu mich immer riesig auf den Tag. Denn an dem Tag marschiere ich in den Blumenladen und nehme so viele Blumen mit, wie ich tragen kann - und noch ein paar mehr. Die Verkäuferinnen verfolgen mich immer etwas nervös mit ihren Blicken, weil ich begeistert im Laden herumrenne wie eine Sechsjährige an ihrem Geburtstag beim Geschenke auspacken. Ich sammle Blumen in Massen ein, gruppiere sie versuchsweise, lege ein paar Bündel zurück, renne weiter durch die Gegend um schließlich mit einer unglaublichen Menge an Blumen an die Kasse zu sausen. Dabei grinse ich die ganze Zeit dämlich von einem Ohr zum anderen. 

As I have mentioned before I am responsible for the flowers at our church once a month. I'm always looking forward to that day. Because that day I grab as many flowers as I can carry at the flower shop - and then a little more. Guess I look a bit suspicious to the sales women as I run around excited like a six-year-old on her birthday unpacking her gifts. I pick up bunches of flowers, group them, put some back, run around a bit more and then dash to the checkout with an insane amount of bundles. All the time grinning from one ear to the other.
In der Kirche angekommen, hoffe ich jedes Mal, dass gerade niemand anderes da ist und ich in absoluter Ruhe meine kleinen Arrangements vorbereiten kann. Sonntags wuselt es nur so vor Menschen, und so hat es etwas meditatives, die Räume menschenleer für mich zu haben und sie schön zu machen für den kommenden Sonntag. Heute war so ein ruhiger Blumentag. Zunächst sammelte ich alle Vasen von letzter Woche ein und sortierte diejenigen Blüten aus, die noch einmal verwendet werden konnten. Jetzt konnte es losgehen.

Every time I enter the church to do the flowers I hope that I have the building to myself. The entire building is buzzing with people on Sundays and it feels meditative to arrange the flowers in silence for the upcoming Sunday. Today I was lucky. I started by collecting all vases from last week and sorting out the flowers that could be used again. Finally I could start doing what I love so much.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen