22. Januar 2013

New Year New Home Part 2

Meine Einrichtungsreise geht weiter. Heute geht es darum, deine Möbel zu erfassen und zu bewerten. Domino - The Book of Decorating schlägt vor, alles in seiner Wohnung zu fotografieren und dann Notizen zu den einzelnen Dingen zu machen: Will ich das behalten? Oder vielleicht verkaufen? Kann ich es verändern? Oder würde es besser aussehen in einem anderen Raum? Ich mochte die Idee, also habe ich all unsere Möbel mit meinem Smartphone fotografiert. Nach dem Ausdrucken der Bilder habe ich angefangen, die einzelnen Möbelstücke in verschiedene Räume zu verschieben. Erstaunlich, wie viele neue Ideen man bekommt. Noch erstauunlicher war, dass Nate auf meinen Einrichtungsanfall angesprungen ist. In ihm steckt mehr Designer als er zugeben wollte.
Als erstes habe ich mir die Neugestaltung der Küche vorgenommen, da weiß ich schon, in welche Richtung es gehen soll. Die Einbauküche hat Nate vom Vormieter übernommen, die er ihm zum Spottpreis verkauft hat. Der Kerl war gerade dabei, mit seiner Freundin zusammenzuziehen und unglaublich verliebt. Die daraus resultierende Großzügigkeit fanden wir ziemlich toll. Die Küche ist also recht neu, doch leider nicht besonders schön. Zwei verschiedene Holzfarben und silberne Griffe? Na ja. Dazu noch unser 50er Jahre Esstisch in einer weiteren Holzfarbe. 

My interior journey goes on and this time it is about assessing your stuff. Domino - The Book of Decorating suggests to take pictures of everything in your house and then take notes about each item: Do I want to keep it? Maybe sell it? Can I redo it? Or just put it into another room? I liked the idea and took pictures of all of our furniture with my smart phone. I printed them out and tried how some items would work in a different room. To my surprise tons of ideas came up. Even more surprisingly Nate jumped into the game. There is more of a designer inside of him that he would want to admit.
I started with a plan to redecorate our kitchen because I already know where I want to go there. Nate bought the built-in kitchen from the guy who had rented the place before. That guy was just about to move in with his girlfriend and so in love. It resulted in him selling Nate the kitchen for a more than fair price. We liked how his love correlated with generosity. It was nice. So there is that fairly new kitchen. But it is not really beautiful. Two different kinds of wood and silver handles? Not really my thing. And our dining table from the 50s adds another kind of wood.

Bilder: Designwiesel

Mit schwarzen Stühlen sind wir schon einmal in die richtige Roichtung gegangen. Nächste Schritte: Tischplatte schwarz streichen, vielleicht mit Tafelfarbe, die Arbeitsplatte durch eine schwarze ersetzen, neue Stuhlkissen nähen und die Griffe schwarz sprüchen. Schließlich würde ich gerne unsere Lampe austauschen. Die hatten wir auch vom Vormieter übernommen. Vielleicht müssen wir aber gar keine neue kaufen. Schwarz ansprühen ginge auch. Mal sehen.

The black chairs we bought go into the right direction. Next steps: Paint the table top black, maybe with chalk paint, replace the countertop with a black one, sew new chair cushions and spray paint the handles black. I would also like to have a new pendant light. Ours was left behind by the previous renter. But maybe we don't even have to buy a new one. Spray painting might do. Let's see.

Bilder: bolichwerkebolichwerkecloudberrymanufactumIKEAIKEA 

Kommentare:

  1. Echt schwarz?? Boah. Da hätte ich Bedenken, dass mir die Lust am Essen vergeht...aber so wie ich Dich kenne, werde ich eine Überraschung erleben :)

    Witzig, in meinem kleinen Wohnen-Berater wird für die Küche blau (weil erfrischend, elegant, hygienisch) oder orange (weil appetittanregend, kreativitätsfördernd und wärmend) empfohlen. Nur würde ich wahrscheinlich keinen der beiden Farbtöne für meine Küche wählen - außer einem schööönen Frida-Kahlo-blau natürlich ;)

    AntwortenLöschen
  2. Frida-Kahlo-blau für eine Küche finde ich Klasse :)
    Bin auch gepannt auf schwarz. Heute habe ich schon mal Farbe bestellt für die Tischplatte und die Griffe. Wenn es überhand zu nehmen droht, lassen wir das mit der schwarzen Arbeitsplatte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. MARGIT: Der Kommentar der erfahrenen Hausfrau hierzu: viel Spaß beim Putzen! Ich würde die ARbeitsplatte lieber lassen und mit Accessoires arbeiten.
      Zur Lampe: überleg doch mal, ob Du nur die Zuleitung schwarz sprühst, die Farbe, die Du gekauft hast, haftet vielleicht auch auf dem Metall gut. Dann sieht die Sache gleich ganz anders aus und gibt immer noch helles Licht.
      Wir haben übrigens mit unserem Bad angefangen - das hat jetzt salbeifarbene Wände und Deko.

      Löschen
    2. Danke für den Hinweis auf die Putzprobleme :) Ich sprühe erst mal die Griffe schwarz an, vielleicht reicht das ja schon.

      Löschen