19. Juni 2012

Kaffee

Ich liebe dieses Wort. Mein Gehirn wird dadurch sofort in Vorfreude versetzt auf den dampfenden Duft dieses belebenden Getränks. Noch während im Büro der Rechner hochfährt, blubbert im Wasserkocher das Wasser für die Kaffeepresse. Ich liebe das Geräusch, wenn mein Löffel sich in das Kaffeepulver in der Dose gräbt und wenn das heiße Wasser in die Kaffeepresse gluckert. Der Wasserdampf vernebelt meine Sicht und noch bevor meine Brillengläser wieder durchsichtig sind, trifft der Kaffeeduft meine Nase. Herrlich. Meinen Kaffee trinke ich schwarz, ohne Zucker, ohne Milch. Nichts soll den vollen Geschmack südamerikanischer oder arabischer Bohnen stören. Genießt ihr Kaffee ebenso sehr?

Coffee. I love this word. It instantly puts my brain into a state of pleasant anticipation for the smell of this steaming and stimulatory beverage. While my computer is booting up at work in the morning, hot water is already boiling for the french press. I love the sound of my teaspoon digging into the ground coffee in my jar. And I love the sound of the hot water pouring into the french press. Steam obscures my sight and even before my glasses are clear again I can smell delicious coffee. Wonderful. I drink my coffee black, no sugar, no milk. I don't want anything to disturb the full flavour of South American or Arabian coffee. Do you love coffee this much, too?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen