31. Mai 2012

 Family Portrait


Als ich heute Bilder von Christopher Anderson im neuen Zeit Magazin sah, verspürte ich ein plötzliches und unerwartetes Glücksgefühl. Noch nie habe ich so gefühlvolle und friedliche Bilder von einer jungen Familie gesehen. Die Bilder sind voller Leben und Liebe und sie dokumentieren die Wunder des Alltags auf unvergleichliche Weise. Der in Brooklyn lebende Fotograf Christopher Anderson ist Kriegsfotograf und dokumentiert Menschen in Extremsituationen. 2008 wurde sein Sohn Atlas geboren und er begann, sein Familienleben zu dokumentieren. Etwa zur selben Zeit erfuhr er von der Krebserkrankung seines Vaters und so wurde die existenzielle Frage nach Leben und Tod auch Teil seines Familienlebens, blieb nicht nur Teil seiner Arbeit. Sein Projekt "Son" ist "ein Dokument der Liebe und eine Reflexion über die Jahreszeiten des Lebens".
 
When I saw pictures by Christopher Anderson in today's Zeit Magazin they made me instantly happy. Never before have I seen so sensitive and calm photos of a young family. The pictures are so full of life and love. They manage to perfectly document the wonders of everyday life. Brooklyn based fotographer Christopher Anderson normally documents war and other extreme situations. In 2008 his son Atlas was born and he started documenting his family life. At around the same time his father was diagnosed with lung cancer. The question of life and death was now not only part of his work anymore but also part of his family life. His project "Son" is therefore "a documentation of love and a reflection on the seasons of life".



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen