25. März 2012

Der perfekte Arbeitsplatz



Wenn ich groß bin, will ich ein eigenes Arbeitszimmer. Oder zumindest meinen eigenen Schreibtisch. Groß bin ich, wenn ich mein Grafik-Design-Studium abgeschlossen habe. Das wird zwar erst in einem Jahr sein, aber träumen kann man ja schon jetzt.

When I grow up I want to have a home office. Or at least a desk of my own. I will be grown up when I complete my graphic design degree. That will take one more year, but I can start dreaming now, right?

Bild: RUM
Ich liebe minimalistische und leere Schreibtische. Sie sind eine herrliche Projektionsfläche. Je weniger auf der Arbeitsfläche herumliegt, desto mehr kann ich mich auf das wesentliche konzentrieren. Ein einfacher, leerer Schreibtisch ist wie eine leere Leinwand – er wartet auf meine Ideen.
I love minimalistic and empty desks. They make a wonderful screen. The less is scattered across my desktop the more can I concentrate on the essentials. A simple, empty desk is like an empty canvas – it is waiting for my ideas.



Minimalistisch bedeutet nicht langweilig. Meine Arbeitsumgebung soll auch anregend sein. Eine Lieblingsskulptur, eine schöne Lampe, ein farbiger Stuhl, besondere Behälter für Stifte, Büroklammern und Visitenkarten – so sieht meine Strategie aus.

Minimalistic does not mean boring. My working environment is supposed to inspire me, too. A favorite sculpture, a beautiful lamp, a colored chair, unique little boxes and bowls for pencils, paper clips and business cards - that is my startegy.
Bild: Ellmania
Wenn der Schreibtisch leer bleiben soll, wohin mit den außergewöhnlichen Flyern, die man beim Shoppen gefunden hat? Mit den unglaublich gelayouteten Seiten aus dem letzten Lieblingsmagazin? Der lustigen Postkarte von der besten Freundin? Dem schönen Schokoladenpapier? Dem besonderen Bierdeckel aus der Kneipe gestern? Den Scribbles voller neuer Ideen? An die Wand! Egal ob an eine Pinnwand oder mit Masking Tape an die nächste freie Fläche (bei mir die Tür übrigens). Der Schreibtisch bleibt dann frei für neue Ideen und der Raum wird gleichzeitig zur Inspirationsquelle.

If your desk is supposed to stay empty then where can you put the exceptional flyers you found when you were out  shopping? Where to put those fantastic layouts from the latest issue of your favorite magazine? The funny post card from your best friend? The beautiful chocolate wrapping paper? That special coaster from the bar yesterday? Your scribbles full of new ideas? Put them on the wall! It doesn't matter whether you have a pin board or just tape everything on the next best surface with masking tape (in my case, onto the door). That way, your desktop remains empty and at the same time the room turns into a source of inspiration for you.

Bild: Ellmania

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen