12. April 2014

Cosmetics That Are Good for You And the Planet

Ich liebe gute Hautpflegeprodukte. Manchmal gehe ich nur zur Entspannung in eine Drogerie, um mich an all den schönen Döschen satt zu sehen und an allem neuen zu schnuppern. Mich reizen die unterschiedlichen Texturen von Cremes und ich bin neugierig, was es für Neuigkeiten gibt. 

Seit ein paar Monaten habe ich mein Spektrum an Marken jedoch stark eingeschränkt. Tierversuche, Umweltschutz und Fair Trade wurden Themen für mich. Seitdem lese ich bewusst über Inhaltsstoffe nach, erkundige mich, wie ein Unternehmen wirtschaftet und versuche sicher zu gehen, dass kein Tier für meine Schönheitspflege leiden muss. Am sichersten geht man dabei natürlich mit reiner Naturkosmetik. The Body Shop ist nicht rein Natur, aber zumindest nicht schädlich, verzichtet auf Tierversuche und achtet auf Fair Trade sowie umweltschützende Produktion. Bei ToxFox kann man Kosmetik auf Schädlichkeit prüfen, über die man sonst keine entsprechende Informationen findet. Sehr praktisch!

I love nice skin care products. Sometimes I go to drugstores just to relax among all the beautiful packaging and nice smells. I'm curious about the different textures of products and I always want to know what's new on the market.

A few months ago I started reducing my choice of skin care brands though. Topics like animal testing, environmental protection and fair trade have become more and more important to me. I started reading about the ingredients of cosmetics as I want to make sure they don't give me an extra dosis of hormones. I want to know how ethical a brand makes its money and also I want to make sure no animal has to suffer for my beauty routine. Surely purely natural cosmetics rule. The Body Shop does not offer all natural products but all ingredients are safe, the company rejects animal testing and engages in fair trade projects and tries to protect the environment. When I don't find information on a product, ToxFox is my place to go. Very useful!

My New Night Routine

Meine abendliche Pflegeroutine besteht momentan komplett aus Body Shop Produkten. Das Aloe Gentle Facial Wash entfernt Make-up und Wimperntusche einfach und ohne in den Augen zu ziepen. Aber es riecht ein wenig komisch, daher werde ich mich nach einer Alternative umsehen. Ihr kennt eine? Her mit euren Tipps! Ich bin noch neu auf diesem Kosmetik-Terrain.

Ich mache gerade eine Kur mit Vitamin C Pflegekapseln. Dieses Serum fühlt sich an wie Samt auf der Haut. Wahnsinn! Wirklich sehr schwer zu beschreiben, wie angenehm es sich anfühlt und riecht. Kaufen! Zuletzt folgt die Vitamin E Nachtcreme, die angenehm riecht und auch eine schöne Textur hat. Weitere Posts dieser Art folgen.

My nightly skin care routine is made up of Body Shop products entirely right now. The Aloe Gentle Facial Wash removes all make-up and even mascara easily and without burning in your eyes. It smells funny though so I'm looking for something else after this. Do you know a good alternative? Tell me! I am new to this kind of cosmetics. 

I use Vitamin C capsules for a short term extra treatment right now and I tell you guys, this stuff is simply awesome. The serum feels like velvet on your skin. Really, try it yourself, it's hard to explain how good it feels and smells. I finish up with the Vitamin E night cream which smells good and also has a nice texture. More posts on cosmetics to come.


6. April 2014

Beloved Magnolia

Ganz in der Nähe des Büros steht ein Magnolienbaum. Wochenlang habe ich die Knospen beobachtet und auf die Blüte hingefiebert. Letzte Woche endlich war es soweit. Der Baum stand in voller Pracht und ich stand mit meiner Kamera bereit. Voilà!

Close to my workplace there is this magnolia tree. I've been watching the buds for weeks, longing for those beautiful flowers to pop out. Last week finally the tree stood in full bloom. A majestic view for sure. Here you are.





29. März 2014

Bolia - Danish Design Furniture

Wenn ihr IKEA mögt, werdet ihr Bolia lieben. Nein, ihr werdet euch wünschen, ihr könntet sofort alle eure Möbel gegen ihr schönes Design eintauschen. Ich könnte Stunden in ihrem Laden in Nürnberg verbringen. Das letzte Mal fragte ich, ob ich Fotos machen dürfte (damit ich zu Hause noch mehr Zeit damit verbringen könnte, ihre Schönheiten zu bewundern). Das gut gelaunte Personal stimmte sofort zu. Los geht's.

If you like IKEA, you will love Bolia. No, you will wish you could instantly exchange all your furniture for their beautiful design. I could spend hours in their Nuremberg shop and last time I asked whether I could take pictures. So I would spend even more hours visually indulging in their beauties. Luckily the good humored staff agreed. So here you go. 

Definitiv meine Lieblingsecke. Ein Schreib-Schminktisch mit eigener Ablage rund um die Schreibfläche, ein schlichtes aber rosa Sofa mit fusseligem Kissen, eine alte Nähmaschine und eine festliche Wand. Perfekt für eine Frau, die klare Linien und feminine Details liebt.

My favorite corner for sure. A vanity desk with its own shelving all around, a simple yet pink sofa with a fuzzy pillow, an old sewing machine and that festive wall. Picture perfect, at least if you are a girl who loves simple lines and feminine details.

Die Regalelemente werden von Lederriemen gehalten. Das lässt die ganze Wand weich und warm wirken. Überhaupt so viel Holz, Filz und Keramik im Laden. Sehr einladend. Dachte sich wohl auch das kleine Kind, das sich in einem unbeobachteten Augenblick an den Tisch unten setzte und begann, die Zuckerherzen zu naschen, die als Dekoration verstreut lagen. Hätte ich sein können.

The shelves are being suspended by leather straps. That little detail makes the whole wall look soft and warm. There is so much wood, felt and ceramic in the shop. That makes it look very welcoming. A little kid must have thought so, too, as he sat down at the table below and started snatching the decorative sugar hearts off the table when no one was watching. Could have been me.



Ich liebe den Kontrast zwischen grauem deutschen Wetter draußen und dieser gemütlichen Ecke bei Bolia. Und bitte verpasst nicht ihren Katalog mit 62 bizarren kurzen Geschichten. Wenn ihr nicht in Berlin, Essen, Hamburg, München, oder Nürnberg wohnt, dann könnt ihr ihn hier online ansehen. 

Love the contrast between grey German weather outside and this cozy corner at Bolia. Oh, and please don't miss their super funny lookbook with 62 bizarre little stories.

22. März 2014

Throw out 100 Things - Inspired by Jess Lively

Ich werfe gerne Dinge weg, die ich nicht mehr brauche. Doch häufig ist es einfacher, Unnützes zu behalten, irgendwo ganz hinten im Schrank oder im Keller. Als ich über Jess Livelys Blogartikel zum Thema "100 Dinge loswerden" gestolpert bin, wusste ich, was zu tun war. Sie empfiehlt solche Aktionen unter anderem, um sich einmal bewusst zu machen, welche Sachen man zwar immer wieder kauft, aber dann doch nur als nutzlos empfindet. Einkaufsprävention sozusagen. Spart ihrer Meinung nach auf Dauer Geld und Müll. Klingt gut! 

In unserer jetzigen Wohnung leben wir noch keine zwei Jahre und doch hatte ich 100 Dinge in kurzer Zeit beisammen, und zwar nur aus dem Schrank - ups! Papier kam in den Müll, Stapel um Stapel an alten Magazinen, die ich nie wieder lesen würde. Kleidung, die noch sehr gut aussah, die ich aber seit langem nicht trage, habe ich bei der nächsten Haussammlung gespendet. Ebenso Bettwäsche, die mir nicht mehr gefiel und Accessoires, die ich nur für einen bestimmten Anlass gekauft hatte. Es ist ein schönes Gefühl, genau zu wissen, was im Schrank liegt.

Als nächstes werde ich meine Sammlungen an Zeugs angehen, Ja, richtig gelesen, Zeugs. Ich habe ein paar Boxen voll mit Dingen, die überhaupt keinen Zweck erfüllen, die ich aber irgendwann schön fand und deshalb in eine Kiste steckte. Da liegen sie jetzt zum Teil seit Jahren und sollten dringend aussortiert werden. Was ist mit euch? Nehmt ihr die Herausforderung an, 100 Dinge loszuwerden?



I love the idea of throwing out things you don't need anymore. But it is definitely easier to keep stuff - in the back of your closet or in your basement. So when I stumbled over Jess Lively's blog article on throwing out 100 things I knew I had to do it. Among other things she says that you will find out what stuff you keep buying though you don't even use them. This challenge might prevent you from buying the "wrong" stuff in the future. That could save you money and nature some waste. Sounds pretty good to me!

We live in our current apartment for less than two years and still, I had 100 things together just after cleaning out my closet - oups! Only paper went to the dumpster though, lots and lots of old magazines I will never read again. I donated very good clothes I just hadn't worn in a long time and also bed linen I did not like anymore. Plus accessories I had bought for only one special occasion. It is definitely a nice feeling to know what exactly is in your closet.


Next step will be my collections of stuff. Yes, you read that right, I have some boxes full of bits and pieces that have absolutely no function. I just loved the stuff for some reason, kept it and now those things have been living in a box for years sometimes. What about you? Will you take the challenge?




15. März 2014

Good Reads: Jonathan Safran Foer


Es ist schon eine ganze Weile her seit ich diese Bücher gelesen habe, aber die Geschichten waren so stark, dass ich sie bis heute nicht aus meinem Kopf bekommen habe.

Alles ist erleuchtet
Ein junger Amerikaner reist in die Ukraine auf der Suche nach der Frau, die seinen Großvater vor den Nazis gerettet hat. Klingt wie eine recht einfache Geschichte, wäre da nicht die Form des Romans. Er ist ein Briefwechsel zwischen Jonathan, dem Amerikaner, und Alex, seinem ukrainischen Fremdenführer, dessen Englisch umwerfend komisch ist. Am Ende weiß man eine Menge über ein jüdisches Schtetl, aber noch viel mehr über Jonathan und Alex. Sie sind mir ganz schön ans Herz gewachsen.

Extrem laut und unglaublich nah
Oskars Vater stirbt bei den Terroranschlägen am 11. September. Kurz danach findet der Junge im Schrank seines Vaters eine Vase mit einem Schlüssel darin und einem Zettel, auf dem schlicht "Mr. Black" steht. Der Kleine ist sicher, dass das ein Rätsel ist, das ihm sein Vater hinterlassen hat und sucht nach Mr. Black in ganz New York. Im Laufe der Geschichte trifft man recht viele Mr. Blacks und folgt einem frühreifen Grundschulkind auf seiner Suche nach Bedeutung. Ein recht magisches Abenteuer.


It's been some time since I read these books but the stories were so strong I can't get them out of my head.

Everything is Illuminated
A young American travels to Ukraine to find the woman who saved his grandfather from the Nazis. Sounds like a pretty straight forward story were it not for the form of the book. It's a letter exchange between Jonathan, the American, and Alex, his Ukrainian guide whose English is hilarious. In the end you know a lot more about a little Jewish shtetl but even more about Jonathan and Alex. They've grown to my heart.

"I will be truthful again and mention that before the voyage I had the opinion that Jewish people were having shit between their brains. This is because all I knew of Jewish people was that they paid Father very much currency in order to make vacations from America to Ukraine." Alex in Everything is Illuminated

Extremely Loud & Incredibly Close
Oskar's dad dies on 9/11. Shortly after he finds a key and a scrap of paper in a vase in his father's closet saying "Mr. Black". The kid is sure this was his dad's last puzzle for him and starts looking for Mr. Black all over New York City. You meet a lot of Mr. Blacks along the way and follow along a premature elementary school child looking for meaning. Quite a magical adventure.

2. März 2014

Collecting Beautiful Paper Stuff

Ich sammle schöne Dinge. Dabei rede ich nicht von kuratierten Sammlungen. Es ist nur so, dass ich schöne Dinge nicht mehr aus den Händen gebe, wenn sie erst einmal mir gehören. Mit der Zeit ergibt das eine beachtliche Sammlung. Oder mehrere, um ehrlich zu sein. Heute habe ich zwei meiner Sammlungen fotografiert. Sie haben ihr Grundmaterial gemein, Papier. Papierkram und Notizbücher.

I collect beautiful things. I am not talking about curated collections. It just so happens that I feel attached to certain things and if they get into my fingers I wouldn't let them go. Over times this makes one heck of a collection. Or several collections to be honest. Today I took pictures of two collections. They are related through their basic material, paper. Paper stuff and paper notebooks.

Diese Papiersammlung ist Fake, ich habe sie genau so gekauft. Present & Correct verkauft fertige Papiersammlungen. Ja, wirklich. Und Leute wie ich kaufen sie dann. Man bekommt ein Päckchen, ohne zu wissen, was drin ist und da ist dann zum Beispiel eine alte Karteikarte dabei, eine Berlin-Karte aus der DDR oder sogar Einpackpapier für Schmalz. Und solche Sachen mich glücklich. Meine eigene echte Papiersammlung sollte ich aber auch unbedingt einmal vorstellen. 

This paper collection is fake. I bought it like that. Present & Correct sells complete paper collections. Yeah, really. And people like me go buy them. You get a little package not knowing what's inside. There may be an old file card, an old library card complete with pocket or an old German packaging for lard. And stuff like that makes me happy. I should really introduce my real paper collection one day.

Und dann gibt es da noch Notizbücher und Target. Diese Kombination hat mich einiges gekostet über Weihnachten in den USA. Aber nicht zu viel, schließlich war es Target. Wie ich Notizbücher liebe! Ich benutze fast keine, aber das hält mich keineswegs davon ab, sie zu wollen. Meine beiden Lieblingsmarken sind Moleskine und Rifle Paper. Wenn ihr noch mehr schöne Marken kennt, verratet sie mir bitte, ich hab noch ein wenig Kleingeld übrig.

And then there are notebooks and Target. This combination cost me quite some bucks over Christmas in the States. Not too much though since it was Target. But man do I love pretty notebooks! I hardly use any but that doesn't stop my from wanting them. My two favorite brands: Moleskine and Rifle Paper. If you know more beautiful brands, please tell me. I got some change left.

Was lasst ihr nicht mehr los? Oder sammelt ihr etwas sogar systematisch? Was ist es? Ich bin neugierig.

What is it that you don't let of go anymore? Or do you even collect something systematically? What is it? I am curious.


9. Februar 2014

Finally - Our Wedding Picture Gallery

Es hat eineinhalb Jahre gedauert, bis ich es geschafft habe, unsere Hochzeitsfotos aufzuhängen. Wohin die mal sollten, wusste ich natürlich schon vor einem Jahr. Idee und Umsetzung sind aber zwei sehr verschiedene Dinge, zumindest im Hause Hershey. Die Bilder waren nach kurzer Zeit gewählt und die Rahmen sollten nur einen Besuch bei IKEA kosten. Bilder rahmen, aufhängen, fertig - wie schwer kann das sein? Zwei erfolglose IKEA-Besuche später (alle scheinen gerade auf die gleichen Rahmen abzufahren wie ich, in exakt den gleichen Größen und "Nein, tut uns Leid, Ausstellungsstücke verkaufen wir nicht.") hatte ich erst mal keine Lust mehr. 

It took me one and a half years to hang our wedding pictures. Of course I already knew where I wanted them a year ago. But quite some time can pass between idea and implementation, at least at the Hershey's (maybe you are way more disciplined). We had decided on the pictures after short discussion and thought it would take one trip to IKEA to get the frames. Hanging the pictures would take half an hour, done. Ha! Seems like everyone is into the same frames at IKEA right now and after the second try I came home with only one little frame. I was frustrated and let the project sit for a while. 





Irgendwann kam die Idee, einen Antiquitätenladen aufzusuchen. Gesagt, Wochen später getan. Sieben alte Bilder in schönen Rahmen ausgewählt und zu Hause eine Stunde lang entstaubt. Wieder eine Woche liegen gelassen. Bilder auseinandergenommen. Festgestellt: Ist nicht wie IKEA. Früher wurde offensichtlich für die Ewigkeit gerahmt, also alle Rückseiten ordentlich abgeklebt und mit spitzen kleinen Nägelchen gesichert. 

Then I had the idea to go to an antiques shop for frames. A few weeks later I finally went and bought seven old and dusty framed pictures. Took me an hour to clean them. I let them sit another week and then started taking them apart. Realized: They were not IKEA. Obviously in former times people did not consider using frames twice. They were taped firmly and secured with lots of tiny nails that ruined my hands. 


Nach verschrammten Händen beschlossen, alles verheilen zu lassen. Eine Woche später wurden die Bilder endlich gerahmt, zwei Tage lang die Anordnung auf dem Wohnzimmerboden variiert. Nates Vorschlag hat gewonnen und da ist sie endlich, die Hochzeitsfotogallerie. Zeit wurde es!

Paused the project until my hands healed. One week later I finally framed our wedding pictures and experimented with the perfect arrangement on the living room floor for two days. Nate's idea won and finally here it is: Our wedding picture gallery!

Alle Bilder: Nate and Sarolta Hershey