23. August 2014

Wreck This Journal

Vermutlich eines der besten Geschenke, die ich je bekommen habe. / Probably one of the best gifts I have ever received.


16. August 2014

Summer Loot

Shoppen ist definitiv eine Lieblingsbeschäftigung, aber nicht shoppen von Kleidung. Ich begebe mich lieber auf die Jagd nach Accessoires für mich und mein Heim. Die Ausbeute diesen Sommer war besonders herrlich, weil sie zu einem großen Teil in den USA stattfand. Stark beeinflusst von amerikanischen Blogs die ich lese, konnte ich es kaum erwarten, dort Magazine und Einrichtungsgegenstände einzukaufen. Auf den Bildern unten fehlt einiges an größeren Teilen für die Wohnung, die vielleicht in einem späteren Post ihren Platz finden. Aber hier nun meine Schätze diesen Sommer.

Shopping is definitely one of my favorite occupations, though not for clothes. I prefer hunting for accessories for me and the home. This summer it was even more fun as most of the shopping was done in the US. Influenced by all the American blogs I read I could hardly wait for shopping magazines and stuff for the home. Some of the bigger pieces didn't make it on the pictures below. Maybe next time. But for now, here's my summer loot.

Diese Fotos könnten getrost den Titel "Was ich diesen Sommer trug" tragen, da dies meine ständigen Begleiter während unserer dreiwöchigen USA-Reise waren. Die Clutch ist aus dem wundervollen Etsy-Shop canvas atlas, der Nagellack ist die Farbe "Serial Shopper" von Essie, die Kette ist von Accessorize (zugegeben von vor zwei Jahren), die Sonnenbrille habe ich aus dem Fossil Outlet Store und die Sandalen sind von C&A.

This pic could definitely be titled "What I wore this summer" because really these were my basics during our three week stay in the US. The Clutch is from the wonderful Etsy shop canvas atlas, the nail polish is "Serial Shopper" from Essie, the necklace is from Accessorize (from two years ago), the shades are from Fossil and the sandals from C&A (German store).

Wir kommen zum sehr amerikanischen Teil meiner Ausbeute. Die Magazine Kinfolk und Anthology kann ich sonst nur aus der Ferne des Internets bewundern. Die Vase ist von Target. So basic der Laden auch ist, es wimmelt nur so von kleinen Juwelen in jeder Ecke. Ein bisschen wie Woolworth in cool. Schwer vorstellbar, aber wahr. Das kleine Glaskästchen habe ich bei Anthropologie im Sale gakauft. Erinnert ihr euch an meinen Schmuck-Post? Dafür brauche ich es.

Here's the entirely American part of my sumer loot. The magazines Kinfolk and Anthology do not exist in Germany (or maybe it's just my not so big hometown), so I was so happy to get the latest issues. The vase is from Target. We do miss the concept of a very basic department store in Germany that also has design gems scattered all over. I got the little glass box on sale at Anthro. Do you remember my post on organizing jewelry? That's what I use it for.

19. Juli 2014

An Office with a View

Fast fünf Jahre lang war dieses Wohnhaus das erste, was ich sah, wenn ich aus meinem Bürofenster blickte. Es ist hässlich und ich hatte stets Mitleid mit den Bewohnern, deren Balkone in meine Richtung zeigten. Denn das bedeutete, dass ihr Blick immer auf das Gebäude der Bundesagentur für Arbeit gerichtet war. Ein selten hässliches Ungetüm aus den 70ern. In der Mittagspause machten wir gerne Scherze darüber, dass es eigentlich ein verirrtes Raumschiff sein müsste. Mit der Zeit entdeckte ich, dass das Wohnhaus vor meinem Fenster gar nicht so langweilig war. Es sah jeden Tag anders aus. Ich nahm also unsere kleine Canon Digitalkamera mit in die Arbeit und zog sie über einen Zeitraum von etwa zwei Jahren immer aus der Schublade, wenn das Gebäude mal wieder eine schöne Leinwand für das Wetter abgab. Letztens habe ich die Aufnahmen wieder gefunden. Das Haus hatte ich fast vergessen.

Almost five years long this building was the first thing when I looked out of my office window. It's quite ugly and I always felt sorry for the residents whose balconies faced my office. Because that meant that the German Federal Agency for Employment was the first thing they saw when they looked out the window. Which is an ugly monster of a building from the 70s. During lunch break we used to make fun of it, saying it must be a spaceship that somehow lost its way. With time I realized that the apartment building in front of my window wasn't that boring after all. It looked different every day. I took our little Canon digital camera to work and started taking pictures of the building over a course of about two years. It is such a great canvas for the weather. Recently I found the pictures. I had almost forgotten about this project.

Nov 22nd 2011 / Jan 20th 2009 / Dec 28th 2001
Nov 28th 2011 / Nov 21st 2011 / March 10th 2009
Dec 4th 2011 / Dec 1st 2011 / Dec 1st 2011 (yes, really)
Jan 1st 2009 / Jan 21st 2009 / Feb 25th 2009 / July 3rd 2009

7. Juli 2014

The Brides of My Family



Heute vor zwei Jahren habe ich Nate ganz in weiß das Jawort gegeben. Laut den Anwesenden muss mir dabei ein so breites Lächeln im Gesicht festgefroren sein, dass man Angst haben musste, ich würde explodieren. Genau so habe ich mich auch gefühlt. Alles um mich schien egal zu sein bis auf die Tatsache, dass ich gerade vor all unseren Freunden die beste Entscheidung meines Lebens bekannt gegeben hatte. Ich wäre fast geplatzt vor Glück.


Monate später erzählte mir mein Onkel, er finde es schön, dass ich meinen Schleier nach meiner Urgroßmutter gewählt habe. Sie habe ähnlich ausgesehen an ihrer Hochzeit. Dabei kannte ich gar kein Bild von ihrer Hochzeit. Es war Zeit, das zu ändern. In Omas Fotoalben fand ich schließlich, wonach ich suchte und freute mich, dass meine Uroma und ich beide auf Spitze standen. Ich hatte sie nur als alte Frau gekannt und bewunderte sie nun als junge, fröhliche Braut. Wie schön. In der Galerie oben sind im Uhrzeigersinn von oben links zu sehen: Meine Mutter, meine Urgroßmutter, ich und meine Oma.

On this day two years ago I walked down the aisle all in white. Our guests later told me that I had grinned so broadly all the time they were afraid I was going to explode. But that was exactly how I felt. Nothing seemed to be of any importance but the fact that I was getting married to Nate. To date this has been the best decision of my life. I felt like bursting with joy.

Months later my uncle told me he liked that I had chosen a veil similar to my great grandmother's. That was impossible though as I didn't even know her wedding pictures. It was time to change that. Going through my grandmother's photo albums I finally found them. I like that my great grandmother and I both have a thing for lace. I had only known her as an old woman and here she was, a young and happy bride. What a beauty. In the gallery above you see from the top left my mum, my great grandmother, me and my grandma.

4. Juli 2014

Happy 4th of July - Here is Your Cocktail!

Liebe Amerikaner, ich liebe euren Unabhängigkeitstag. Heute vor zwei habe ich einen eurer Landsmänner geheiratet. Dieser Kerl ist fantastisch und so ist auch euer Land. Es folgt ein Cocktail-Rezept für eure Festlichkeiten von dem eben schon erwähnten Amerikaner. Denn als ob es nicht reichte, dass er schon umwerfend ist wenn er nur atmet, kann er auch noch unglaublich gute Cocktails mixen. Cheers!

Dear Americans, I love your Independence Day. I got married to a fellow citizen of yours on this day two years ago. That guy is fantastic and your country is as well. Here comes a cocktail recipe for you today by that already mentioned American. Because as if he wasn't fabulous enough just breathing he also knows how to mix the best cocktails. Cheers! 


Für einen Cocktail fünf Minzeblätter, einen Teelöffel Zucker und eine geviertelte halbe Limette in einem Glas zerstoßen. Mit 10 cl Cranberrysaft, 4 cl Vodka und 2 cl Triple Sec auffüllen. Ein paar Eiswürfel dazugeben, umrühren und mit einem Zweig Minze und einer Cocktailkirsche garnieren. Jetzt zurücklehnen und genießen.

For one cocktail put five mint leaves, a teaspoon of sugar and half a lime quartered into a lowball glass. Muddle, ad 10 cl cranberry juice, 4 cl vodka, 2 cl triple sec and some ice cubes. Stir and garnish with a mint twig and a maraschino cherry. Lay back and enjoy!


21. Juni 2014

Good Reads: Summer Edition

Ich liebe es, Bücher zu lesen, in denen ich ins Leben von Menschen eintauche und sie eine Weile begleite, bis ich weiß, dass es ihnen gut gehen wird.

In Zusammen ist man weniger allein von Anna Gavalda habe ich Camille getroffen, eine magersüchtige Künstlerin, die nachts Büros putzt und ein sehr ärmliches Leben in einer Pariser Dachbodenwohnung führt. Im selben Haus lebt Philibert in einer prächtigen Wohnung, die seiner Großmutter gehört hat. Sein Mitbewohner Frank ist ein talentierter Koch und Casanova. Und dann ist da noch Paulette, Franks Großmutter. Vier einsame Seelen, die verloren durch's Leben stolpern. Das ändert sich, als das Schicksal sie zusammen bringt. Nicht, dass sie danach weniger chaotisch wären, aber doch deutlich weniger einsam.

Liz Moores Heft (Gewicht) habe ich mir gekauft, weil die Buchhandlung Zufriedenheit garantierte. Sie würden das Buch zurücknehmen, wenn ich es nicht gut fände. Ganz schön mutig. Aber offensichtlich wussten sie sehr wohl, was sie da taten, denn ich konnte die Geschichte ab der ersten Seite nicht mehr weglegen. Arthur ist so schwer, dass er kaum laufen kann und dementsprechend hat er seine Wohnung in Brooklyn schon seit langem nicht mehr verlassen. Eines Tages bekommt er einen Brief von seiner ehemaligen Studentin Charlene, die ihn um Hilfe mit ihrem Sohn Kel bittet. Das führt zu einem kleinen Wunder: Nach Jahrzehnten lässt Arthur jemanden in seine Wohnung, eine junge Putzfrau. Schließlich möchte er, dass es anständig bei ihm aussieht, wenn Charlene und ihr Sohn kommen. Wenn er nur wüsste, wie sehr sich sein Leben danach ändern würde.

Beide Geschichten werden unaufgeregt und ohne große Sensationen erzählt. Spektakuläres passiert nur in den Figuren. Offensichtlich lese ich gern über verlorene Seelen, die gerettet werden.


I love reading books where I dive into people's lives, accompany them for a while and then leave their lives again when I know they're going to be fine. 

In Hunting and Gathering by Anna Gavalda I met Camille, an anorexic artist who cleans offices by night and lives an extraordinarily poor live in a Parisian attic apartment. In that same house Philibert lives in a grand apartment that belonged to his grandmother. His roommate Frank is a talented and womanizing chef. And then there's Paulette, Frank's grandmother. Four lost souls stumbling through life. This changes a lot when their fates cross paths and they turn into a strange little family. They do not become less chaotic but a lot less lonesome. 

Liz Moore's Heft I bought because the bookstore had guaranteed satisfaction. They offered to take it back should I not love it. Pretty bold. But they obviously knew what they were doing because from the first page on, I couldn't stop reading. You meet Arthur who is so heavy he can hardly walk and hasn't left his Brooklyn apartment in a long time. But one day he gets a letter from Charlene who was his student a long time ago. She needs help with her son Kel. Next thing you know is that Arthur lets someone into his home after decades: a cleaning lady. He wants to get ready for Charlene and her son. If he had only known how his life was going to change after that.

Both stories are told in a calm way without great sensations. The spectacular things happen in the characters themselves. As it seems I have a thing for lost souls that get saved.

14. Juni 2014

Testing Green Beauty Products: Hair Care

Vor ein paar Wochen habe ich angefangen, mich mit Kosmetik zu beschäftigen, die weder Schadstoffe enthält noch an Tieren getestet wurde und am besten auch die Umwelt schont. Das erste Mal habe ich hier darüber geschrieben. Seitdem habe ich mir vorgenommen, so viel Kosmetik auf diesem Gebiet zu testen wie möglich und meine Erfahrungen hier mit euch zu teilen. Dabei konzentriere ich mich auf bezahlbare Produkte und lasse die Luxusprodukte außen vor. Die sind sicherlich auch ganz toll, aber ich glaube, dass günstigere Produkte eine größere Chance haben, wirklich etwas in der Kosmetikproduktion zu verändern. Je günstiger es ist, auf natürlichere Produkte umzusteigen, desto mehr Menschen können sich den Umstieg auch leisten. 

Ein Hinweis gleich zu Anfang: Nicht alle untersuchten Produkte fallen unter die Kategorie Naturkosmetik. Zwar sind alle frei von Schadstoffen und wurden auch nicht an Tieren getestet, doch manche sind reine Naturprodukte, andere nicht. Manche engagieren sich ausgesprochen für Fair Trade und Umweltschutz, andere nicht so sehr. Ich habe zu jedem vorgestellten Produkt recherchiert, damit ihr einen guten Überblick darüber bekommt, welche Marke wofür steht. Los geht's mit Haarpflege.

A few weeks ago I started to get into green beauty. I wrote about it here for the first time. Since then I've committed myself to testing as many green beauty products as possible. Accessible beauty products, not the super expensive, luxurious ones. While they are surely mighty fine, I think the more affordable products have a better chance to really change the way we care about nature and animals. The more affordable going green is, the more people will be able to catch up on it. I think it shouldn't be too expensive to care for our planet and ourselves. If you plan to go more natural, too, you will like this new series. 

First important thing to know: Not all green beauty products are alike. While all of them are free of animal testing and harmful substances, some are all natural, some are not. Some are deeply involved in fair trade projects, others are not. I did some research on all the products that I feature so you'll get a good overview of which brand stands for what. Let's get started with hair care.


The Bodyshop ist die vermutlich bekannteste Marke, wenn es um "grüne" Kosmetik geht. Die Produkte sind zwar nicht rein natürlich, aber Bodyshop macht sich weltweit stark gegen Tierversuche und für Fair Trade sowie Umweltschutz. Da ich gelesen habe, dass der Umstieg auf Naturkosmetik für Haare nicht ganz einfach ist, habe ich erst mal die light Version getestet. 

Ingwer Anti-Schuppen-Shampoo 
+ riecht gut nach Ingwer
+ sehr ergiebig
++ wirksam gegen Schuppen


Rainforest Volume Conditioner 
+ riecht gut
+ fühlt sich angenehm an im Haar
- bringt nicht das versprochene Volumen

The Bodyshop is probably the best known brand when it comes to green cosmetics. Though their products are not all natural, they fight against animal testing. The Bodyshop also sticks up for fair trade and environmental protection. I have read that the transition to purely natural ingredients isn't easy for the hair, so I started off with testing this light version.

Ginger Anti-Dandruff-Shampoo
+ smells good of ginger
+ lasts forever
++ really does help against dandruff

Rainforest Volume Conditioner
+ smells good
+ feels good in your hair
- does not provide the stated volume


In der zweiten Runde habe ich sehr günstige Bio-Naturmarken getestet. alverde macht sich auch für Naturschutz und Fair Trade stark. lavera macht zu den letzten beiden Punkten keine Angaben.

Nutri-Care-Spülung von alverde
- nicht sehr ergiebig
- fühlt sich seltsam an im Haar, wie eine Hautcreme
++ das Haar fühlt dicker und kräftiger an

Ringelblumen-Haarspülung von lavera
- fühlt sich im Haar an wie eine dicke Hautcreme
-- das Haar wirkt danach stumpf

In the second round I tested very low priced all natural products. alverde also helps protecting the environment and supports fair trade. lavera does not give a statement on these.

Nutri Care Conditioner by alverde
you need a lot of it
- feels strange in your hair, like a skin cream
++ makes your hair feels thicker and stronger

Marigold Conditioner by lavera
- feels like skin cream while applying
-- it makes your air dull


Als nächstes kam Weleda an die Reihe. Ich weiß nicht, wann sie ihre Verpackungen neu designed haben, aber seitdem wirken die Produkte nicht mehr nur wie für meine Mutter, sondern sind auch für mich anziehend. Weleda scheint auch ein bisschen die Welt verbessern zu wollen, natürlich praktizieren sie Fair Trade und schützen die Umwelt.

Weleda Hirse Pflege-Shampoo
- riecht sehr medizinisch (wie alle Weleda Shampoos)
- das Haar fühlt sich extrem entfettet an danach



Weleda Hafer Aufbau-Kur
- fühlt sich an wie eine Hautcreme beim Auftragen
++ das Haar fühlt sich sofort dicker an

Next on my list was Weleda. I have no idea when they had their redesign but finally their products are appealing to me, too. And not only to my mother. Weleda also seems to want to turn the planet into a nicer place. Of course they practice fair trade and protect the environment. 

Weleda Millet Nourishing Shampoo
- smells medicinal (like all Weleda shampoos)
- your hair feels extremely degreased afterwards

Weleda Oat replenishing Treatment
- feels like skin cream while applying
++ makes your hair feel stronger instantly

Ich habe die Glanz Haarspülung von Sante für den Schluss aufgehoben, weil sie mein Lieblings-Conditioner geworden ist. Schön, dass sie auch Fair Trade unterstützen und Umweltschutz als selbstverständlich ansehen.

++ fühlt sich sehr geschmeidig an beim Einmassieren
+ die Haare werden glänzend und weich

I kept my new favorite for last, the Brilliant Hair Care Conditioner by Sante. I'm happy that they also support fair trade and environmental protection.

++ feels very smooth while applied
+ makes your hair shiny and soft

Ich hoffe, dieser Post hilft euch beim Einlesen in grüne Kosmetik. Bitte kommentiert, wenn euch Informationen noch fehlen. Ich reiche sie gerne nach und nehme eure Anmerkungen in die nächste Testrunde mit auf.

I hope this post helps you diving into green cosmetics. Please comment below if you miss some aspects in my tests. I will happily provide extra info and also consider your ideas in my next test post.